Skip to content

Neues von (Stadt-) SynErgy

24. November 2016

SynErgy ist heute nicht mehr das von Gestern. Es wurde zu Stadt – SynErgy: Das sind Bänder oder Platten unter den Röhren die es erlauben von der Strassenmitte aus, sich zielgenau von einem Punkt der Stadt zum anderen transportieren zu lassen – individuell oder in Gruppen und 24h 365 Tagen lang. Da auch hier mehrere Energieformen geerntet werden können, kann die Einzel-Fahrt günstig sein. Ganz nebenbei liefert die Stadtlösung auch die Infrastruktur für Lieferröhren, die Wahren bis vor die Haustüre (oder eben mit der entsprechenden Erweiterung ins Haus) liefert.

Für den Städter bedeutet das, dass er mit zwei freien Händen einkaufen kann und doch alles mit ihm zu Hause ankommt; dass er an der Hauptverkehrsstrasse in Ruhe einen Kaffee auf dem Balkon trinken kann; dass ihre Mobilitätskosten (bis in die Peripherie) sinken; dass sie Geld sparen und die Stadt durch den Verkauf der Energie sichere Einkünfte bekommt, dass er evtl. auf Fernwärme setzen kann und weitere, allerdings von der Bauweise abhängigen, Vergünstigungen kommen können. Kurz: Kein Stau, kein Lärm, kein Feinstaub aber sichere und schnelle Punkt zu Punkt Verbindungen.

Die Stadtlösung steht in der Mitte der Strasse auf Stelzen, ist max. fünf Meter breit und unter der Röhre gibt es ein Laufband / Stehplatten das / die von innen praktisch an jedem Punkt von der Strasse aus betreten werden kann; die einen zügig zum nächsten Knotenpunkt bringen, bei dem in die Röhre umgestiegen werden kann. Unter dem Band könnte auch ein nun überdachter Radweg sein.

Polizei, Sanitätswagen und Feuerwehr können Fahrzeuge haben, die sich aussen an den Röhren bewegen (zur Wartung gab es diese Möglichkeit schon immer).

Die Städte gewinnen an Atmosphäre, organisatorisch, beim Verkehr, bei der Energie und finanziell. Ganz ähnlich ging es dem Land, das eine neue, stabile und ausbaubare Basis für Infrastruktur und Mobilität bekommt. Zudem bleibt viel Geld im Land, das heute für Benzin und zum Teil für Heizung etc. nötig ist. Allein dadurch steigt die Kaufkraft des einzelnen Bürgers, dessen Mobilität und Wirkungskreis wächst, macht die Wirtschaft und den Bürger flexibler.

Der Verkauf der Energie fliesst in die Taschen des Betreibers. Das kann die Stadt sein. Das kann zur Senkung der Steuerung führen, das führt dann zur mehr Geld in den Taschen des Bürgers, der evtl. mehr kauft. In der Regel schadet das der Wirtschaft nicht. Ebenso wenig wie die neuen Ideen, die im Fahrwasser einer neuen Infrastruktur immer kommen.

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: