Skip to content

Über den Blog

22. Oktober 2016

Generell: Jeder Leser, Kommentar etc. freut mich. Wundert mich aber auch ein bisschen, denn ein professionell erstellter und gepflegter Blog ist das nicht. Viele Posts entstehen unter erheblichem Zeitdruck (das merkt man ihnen auch an und wird wahrscheinlich von keinem anderen mehr als mir bedauert) oder aus einem ganz anderen Kontext oder Gesprächen (die dann freilich fehlen).

Mit mehr Zeit (aber woher nehmen, wenn nicht stehlen?) wäre Besseres möglich gewesen. Auch Posts, die meinen eigenen Ansprüchen genügen würden. Dass dennoch etwas gepostet wird, liegt meist daran, dass ich dazu aufgefordert werde – Korreturlesen oder Mitarbeiten will aber keiner. Alles, was gesagt wird, ist: „Es soll nicht vergessen werden können.“ Der Blog ist und bleibt experimentell.

Was sind die Hauptaussagen? Für jeden eine andere. Einige lesen sich alle paar Tage / Wochen die Selbstgespräche durch, sonst nichts. Andere interessieren sich für SynErgy, IvaP oder andere Ideen, die z.T. geboren wurden, weil im Blog Fragen gestellt wurden.

Kann der Inhalt kurz zusammengefasst werden? Für wen? Es wurde versucht, Antworten auf (bzw. Alternativen für) einige grosse, aber anstehende Fragen zu geben: Politik, Wirtschaft und Technik. Dabei setze ich oft auf Synergie-Effekte und viele dieser Ideen wurden spontan (weiter-) entwickelt.

SynErgy ist so ein Beispiel: Eine erste Frage war: „Wie leicht kann ein Auto gebaut werden?“, die Antwort war: „Sehr leicht“. Ein andere bemerkte: „Jetzt reicht jede kleine Windböe, um das Ding umzuwerfen.“ deshalb wurde es in eine Röhre gesteckt, es wurde festgestellt, dass die Luftverdrängung in einer Röhre anders funktioniert – und genutzt werden kann. Es dauerte nur wenige Stunden, in denen sich viele weitere Anwendungsmöglichkeiten bzw. Eigenschaften ergaben.

Neben SynErgy gibt es weitere Vorschläge 150er (mit 7500er, Wirtschaftsinseln, ist gut mit IvaP verbindbar), IvaP (Individualisierte vollautomatische Produktion viele kleine flexible Roboter bauen die frei individualisierbaren Produkte vollautomatisch zusammen) und vieles weitere.

Wie weit ist SynErgy entwickelt? Mittlerweile haben sich mehrere Spezialisten für Luftströmungen das Konzept angesehen und durchgerechnet. Demnach kann unmittelbar umgesetzt werden, dass Einheiten in (belüftete) Röhren fahren und dabei einen erstaunlich kleinen Luftwiderstand zu überwinden haben. Etliches sollte problemlos umsetzbar sein, da es das in der oder ähnlicher Art bereits gibt.

Grundsätzlich kann die bewegte Luft und weitere Eigenschaften genutzt werden, optimiert ist das noch nicht, so manche Frage ist noch zu klären – nicht grundsätzlich gelegentlich, öfter aber nur vorläufig. Das überrascht bei einem derart flexiblen Aufbau nicht.

In einer der grossen Ausbaustufe von SynErgy steht es auf (aufgestellten) Kreisen, die in beliebige Höhe reichen. Diese Kreise benötigen etwas Arbeit, weil der Mann, der sie vorschlug, leider nicht mehr mitarbeiten kann. Wurde diese Hürde bewältigt, sollten die Kosten sinken und die Einsatzmöglichkeiten steigen.

Um es ganz kurz zu beantworten: Man kann gleich damit anfangen, hat aber noch lange Zeit Luft nach oben.

Wie war das mit der Plastik Fachwerk Bauweise? Das war eine sehr praktische Idee. Ein Bekannter stellte sie mir stolz vor, weil er eine Software (den Planer) von mir haben wollte. Es basierte auf Streben aus Plastik, die leichter als Holz aber stabiler als Holz sind. Es brauchte einige Lösungen, um diese Eigenschaften zu entwickeln. Dies war getan.

Die Einsatzmöglichkeiten waren gross und breitbandig: Schnelle, sichere Bauweise mit wenig Aufwand vor Ort plan- und erstellbar, stabil aber schnell auf- und abgebaut, kann es bei Events aber auch bei Katastrophen effektiv eingesetzt werden.

Dann traten ein paar merkwürdige „Ereignisse“ ein, die diesen Mann dazu brachten, seine Unterlagen zu vernichten und dauerhaft im Krankenhaus im Koma zu liegen.

Was war das mit der Sonnen / Wasser Gewinnung? Das könnte noch umgesetzt werden. Da sind auch einige Ideen (aus der Gruppe) dazugekommen. Da gibt es aber keinen der es vorantreibt. Und nachdem Wasser frei gehandelt werden soll und den Erfahrungen, die bei der PFB gemacht wurden, will da keiner mehr ran.

Im Prinzip war es so: Wo Sonne ist, kann man sie zum Aufheizen von Wasser nutzen, verdampft man es, ist es hinterher destilliertes Wasser. Aus dem Dampf kann zuvor noch Energie gewonnen werden.

Das System ermöglicht es z.B. rund um das Mittelmeer (destilliertes) Wasser und Energie aus der Sonne zu gewinnen. Das kann recht hilfreich sein. Es gibt aber noch weitere Möglichkeiten.

Was passiert mit all diesen Sachen? Das kann ich nicht sagen. Etliche sind Ideen anderer Personen, der Chat und manchmal auch ich wirkte nur unterstützend mit. Es liegt an diesen, zu entscheiden, was damit geschehen soll.

Was sind Deine eigenen Ideen? Oh, die betreffen die Programmierung und Arbeitsprozesse, Technisches und Organisatorisches nichts, was hier her passt.

Und Ideen im Blog? 150er, SynErgy (in grossen Teilen) und bei den meisten hier breitgetretenen Ideen, wäre die Software meine Aufgabe gewesen. So mancher fragte aber auch nach, wenn er nicht mehr weiter wusste. Das ehrt mich und es freut mich jedes mal, wenn ich helfen konnte.

So mancher Post ist schwer verständlich. Wie kommt das? Der Blog ist z.T. auch eine Art Protokoll eines Chats. Posts, die aus dem Chat stammen, sind oft ohne das, was im Chat gesagt wurde, schwer zu verstehen und vor allem: Sie sind die Spitze eines Eisbergs, stark komprimiert und nur temporär gültig. Sie gehören eigentlich nicht auf den Blog, landen aber hier, wenn ich in einem bestimmten Programm vergesse ein Häkchen wegzumachen – erstaunlicher Weise, haben es die Leser des Blogs nicht gern, wenn diese gelöscht werden.

Andere Posts haben es einfach in sich und sind komplex. Andere sollen aktuell sein. Beide Typen werden leider zu früh veröffentlicht. Aber ich habe nicht immer die Zeit, ein weiteres Kunststückchen daraus zu machen. Ich bedauere das sehr – denn das passt eigentlich nicht zu mir, aber der Blog begann als Test, ob es möglich wäre – und seit das von vielen mit Ja beantwortet wird, ist er eigentlich nicht mehr wichtig. Dennoch heisst es immer wieder: „Poste das bitte mal“. Gelegentlich haben sie recht mit dem Gedanken – ich aber nicht die nötige Zeit.

Weil gerade von Aktuellem die Rede war. Was sagt `s Du zu den Wahlen in den USA und zur EU? Sicher ist beides etwas, dem man schlecht das Attribut „normal“ vergeben kann, aber es ist konsequent. Leider geht es in eine negative Richtung und ist sicher nicht konstruktiv. Aber darauf warten wir nun schon so lang, dass es nicht wundert, dass sich der Wunderglaube nun auch im Volk breit macht.

Was hätte man besser machen können? Vieles. Aber ich trete nicht nach. Es sieht ganz danach aus, dass die Demokratie demontiert werden soll, ein weiteres mal, dass aus all dem Chaos nichts gelernt wurde. Aber die Menschen sind frei – und dürfen, wenn es denn unbedingt sein muss, sie so entscheiden. Mich langweilt das nur noch. Mir ist eine Weiterentwicklung immer lieber als dieses „weil `s für die Feudalen so schön war – Noch einmal!“.

Doch an diesem Besserwisser-Spiel will ich mich nicht beteiligten, Denken und Machen ist mir lieber.

Wo könntest Du helfen? Das eigene Produkt ist gut für alle IT Nutzer, also auch für Verwaltung und Staat (D oder EU etc.). Bei der Organisation usw.

Was würdest Du ändern, wenn Du einen Wunsch frei hättest? Da lugt die Jugend ums Eck 😉 Aber da gibt es wirklich etwas: Die Tendenz bzw. den Versuch, die Mitarbeiter so zu trainieren, dass sie das Gespräch dem Gegenüber aufzwingen können. Das macht es zwar einfacher zu den gewünschten Aussagen zu kommen, vertreibt aber die guten Kandidaten und geht klar an der Realität vorbei. Die Ergebnisse dieser Gespräche liegen falsch – sie mögen schöne Statistiken machen, sind aber nicht hilfreich. Ich bevorzuge die Zusammenarbeit.

Wie geht es weiter? Ich glaube nicht, dass da noch viel Erzählenswertes passiert. Man kann gelegentlich etwas Werbung machen, um vielleicht ins Gespräch zu kommen, aber wenn die Dinge nicht umgesetzt werden können, dann kann hier nur mit Wiederholungen gedient werden.

Aber die gelegentlichen tagesaktuellen Bemerkungen, wird es die weiterhin geben? Das wird sich zeigen, geplant ist das nicht, wenn, dann wahrscheinlich nicht im aktuellen Format und auch nicht in diesem Blog.

Advertisements

From → Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: