Skip to content

Verwirrung entwirren

16. Februar 2016

Bei einigen Themen scheint es ein paar Verwirrungen zu geben. Die grösste dürfte folgende sein:

Sind Wirtschaftsinseln isoliert?

Nein. Keine Insel ist vollständig isoliert. Das wäre wirtschaftlich nicht sinnvoll. Sie sind auch nicht auf einen bestimmten Gebietstyp (ländlich, dörflich, urban) beschränkt, sie können überall und sollen so gemischt wie möglich angelegt sein.

Neben allgemeinen Inseln gibt es spezialisierte. Einige Wirtschaftsinseln werden direkt mit Universitäten und / oder Firmen zusammenarbeiten und sehr wahrscheinlich in deren Nähe angesiedelt sein. Wieder andere bieten z.B. zentral organisierte soziale Dienste für ein bestimmtes Gebiet.

An dieser Stelle sollte deutlich werden, dass ältere Probleme angegangen werden könnten – Verhandlungspartner, die sich bislang überlegen fühlten und entsprechende Bedingungen stellten, stemmen sich gegen solche Änderungen von Aussen mit allem, was sie haben.

Wer etwas zu verlieren hat, fühlt sich dazu genötigt „Dagegen zu sein“. Zu erwarten ist, dass das die Etablierten sind, deren Verhandlungen durch die Neuerungen „gestört“ werden. Diese Haltung ist nicht direkt gegen Flüchtlinge gestellt, aber sie werden als „Störung der (wirtschaftlich konzeptionierten) Ordnung“ empfunden und wie jeder Neue auf dem Markt eher bekämpft als unterstützt.

Diese alten Missstände (denn Monopole, Kartelle und vergiftete Märkte sind deren Ergebnis, der Unfall des Plastik-Fachwerk-Bauweise ist ein typisches, hier jedoch nur ein Beispiel, Resultat solchen Marktgebärems) sind parallel zum Aufbau und der Umsetzung der neuen Möglichkeiten abzustellen. Gelingt das nicht, dann gelingt beides nicht.

Es wäre also nötig einmal aufzuräumen. Frühjahrsputz von Deutschlands Wirtschaft und Wiederherstellung von Recht und Ordnung, so, wie es sein sollte, Feudales und ähnliche Überbleibsel (Kurzformel: Wenn Helden nötig sind, dann gibt es viel Unrecht – dann versagte der Rechtsstaat) älterer Phasen, sollten erkannt und behoben werden.

Gerade die aktuelle Situation zeigt diese Missstände auf.

Nie war es so leicht (bleibt aber eine Herausforderung) wie jetzt, die Missstände zu erkennen und abzustellen. Für die einen ist sie eine gute Hilfestellung, für andere schlicht und einfach die grösste Gefahr seit langem.

Für diese Menschen drohen die sorgsam gepflegten Kartenhäuser zusammenzubrechen. Leider scheint Politik und Wirtschaft über das Mass, das Kommunikation benötigt, verwoben zu sein.

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: