Skip to content

Fehler?

29. Januar 2016

War das ein Fehler?: Erwartete Ersatzroute für Griechenland: Griechenland – Italien?

Nein, alles was sich ändert ist, dass aus der „öffentlichen“ Flucht eine heimliche Flucht wird. Statt vieler kleiner Boote, wenige grosse, deren Überfahrt „organisiert“ wurde. Dann durch Griechenland

und mit Booten weiter nach Italien. Vielleicht anfangs offen und erst später „organisiert“ oder gleich auf dem heimlichen Weg. Welcher Weg gewählt wird, ist Geschmackssache bzw. spiegelt die politischen Absichten.

Und Russland, bleibt das eine Alternative?

Wann immer politische „Verhandlungsmasse“ in Aussicht steht, konnten Politiker noch nie widerstehen und der Weg, falls er verdeckt gegangen wird, wird die Luxus-Flucht-Routine werden da von X nach Moskau geflogen wird, von dort an die Grenze und dann über die grüne / graue / offene Grenze, vielleicht wieder mit dem Flieger?

Auch diese Route bleibt lukrativ. Selbstverständlich wird sie gepflegt und gehegt werden.

Aber die Route über Rumänien, wird die nicht zu lange?

Ach was – zu lange?! Da kann man Fahrzeuge verkaufen! Oder man organisiert die Durchfahrt. Wenn man entsprechende Papiere vorweisen kann, kann man das ganze mit öffentlichen machen.

Und wie lange geht das noch so weiter?

Solange es Flüchtlinge gibt oder bis die Gewinne zu schmal werden. Letzteres ist unwahrscheinlich, denn die Flüchtlinge werden weiterhin auf Versprechungen hereinfallen und sich für die Überfahrt verschulden, geraten in die Illegalität und damit in die Abhängigkeit. Daran verdienen sehr viele sehr viel Geld. Wenn es nach diesen „Gewinnern“ geht, geht das noch lange so.

Einziger Ausblick: Nach einer gewissen Zeit spricht es sich herum, dass Flüchtlinge illegale und billige, ausbeutbare Arbeitskräfte sind und andere Staaten werden auch welche haben wollen. Wenn also die Nachfrage steigt, singt das Angebot, wie von selbst. Er wird schwächer werden – falls kein Ersatz produziert wird. Werden sie Ersatz finden? Ich habe versucht darauf eine Wette zu setzen – habe aber kein Wettbüro gefunden. Warum?

Anmerkung: Vorsicht Ironie. Falls jemandem der Post merkwürdig vorkommt, sollte er es mal mit Ironie probieren. Könnte sein, dass das hilft. Und wenn mich nochmal einer fragt, was Ironie ist, dann werde ich den Tipp geben, es im Internet zu suchen.

Abschluss: Nein, es muss nicht so kommen. Vieles ist möglich: Vielleicht suchen sich die Flüchtlinge ein anderes Ziel oder der Krieg wird beendet und die Menschen sagen Friede, Freude Eierkuchen. Selbstverständlich stirbt die Hoffnung zuletzt.

Wenn wir es in die Hand nehmen wollen, dann nur, indem eine Alternative zum Krieg angeboten werden kann. Wirtschaftsinseln, schnelle, internationale Katastrophenschutz und Vorbereitungen auf solche, sollten selbstverständlich werden.

Die Chance der Krise ist es Wirtschaft statt Krieg anbieten zu können. Die Bevölkerung zu gewinnen, nicht die Machthaber.

Die Gefahr ist, wenn wir die Hände in den Schoss legen und mit „weiter so“ weitermachen. Dann wird irgendwo jemand auf die Idee kommen und die innovativen Produkte machen, die hier bekämpft werden, dann sind wir Importeure und abhängig.

Besser wäre es, eine Wirtschaft zu etablieren, die es erlaubt alle, die es wollen, in dieser aufnehmen zu können. Entsprechende Vorschläge wurden bereits unterbreitet.

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: