Skip to content

Energie – warum wird das so hart diskutiert?

22. November 2015

Dafür gibt es gleich mehrere Gründe. Der erste ist geschichtlich: Es gibt Völker, die ihre Ressourcen übermässig nutzen und von heute auf morgen vor dem Nichts standen. Bedenken, dass das eine oder andere der Natur nicht angetan werden könne, wurden oft mit dem Argument: „Die Welt ist so gross und du so klein, glaubst du wirklich, dass du ihr etwas anhaben kannst?“ abgetan. Auch heute sind das die Argumente, auf denen das „Weiter So“ in Sachen fossiler Energie (und Atomkraft) basieren: Weltklima – wir haben das Weltklima verändert? Quatsch! Das ändert sich, wie es will, mit uns hat das nichts zu tun, wir sind ja so klein.

Dennoch blieb die Energie immer ein Sorgenkind – es gab immer zu wenig: Holz, Kohle, Tran, Öle und Wachs (Licht), Öl und Kernenergie. Diese versprach richtig viel Energie. Ausserdem konnte die Menschheit aus einem Dämon ein gern gestreicheltes und wollige Wärme versprechendes Haustier machen (und die USA machten sicher auch einen Schnitt – wegen der Vorarbeiten, die sie leisteten).

Dazu kommt, dass zentrale Netze leichter zu unterhalten sind und von der Politik im Fall des Falles abgeschaltet werden können – z.B. wenn der Bürger anderer Meinung ist und das in Massen zum Ausdruck bringt. Heute bedeutet (im allgegenwärtigen Wir-Dilemma) Energie Macht, vor allem, wenn man weiss, wie man damit andere Produkte veredelt.

Dezentrale Energien galten als unzuverlässig und unsicher. Heute sieht das anders aus, was sich jedoch noch nicht ganz herumgesprochen hat. Manchen erscheint er auch mutwillig, dieser doch ganz unnötige Wandel.

Heute wird viel Energie für die Mobilität, das Heizen der Häuser (die zweite Miete) und in der Industrie benötigt.

SynErgy In Röhren schieben Fahrzeuge die Luft vor sich her. Das machen sie auch ausserhalb der Röhren, der Luftwiderstand im Freien und der „Verschiebewiderstand“ sind vergleichbar. Nicht zu vergleichen ist, dass nur ein Auto schieben muss, Autos, die dahinter fahren, fahren praktisch ohne bzw. mit stark vermindertem Luftwiderstand. In der Röhre fahren bedeutet: wesentlich wendiger Energie ist nötig. Dazu kann die Energie der bewegten Luft geerntet werden.

Die Röhre kann weiter genutzt werden: Sonnenenergie in verschiedenen Formen wie Solarzellen oder Algen, die irgendwas herstellen oder filtern; Druckunterschiede der vorbeifahrenden Autos können kumuliert werden, neben Druckluft kann man Wärme und Kälte ernten; Windenergie aus der Lücke zwischen den Röhren, wo es bei Wind recht zugig werden kann.

Da es viele Varianten gibt, gibt es auch sehr unterschiedliche Ergebnisse wie viel Energie aus dem System gewonnen werden kann. Die Bandbreiten gehen von die Energie für die Mobilität wird (grossteils) gewonnen, andere kommen zu dem Schluss, dass das System grundlastfähig ist.

Den Namen bekam SynErgy weil ein landesweites Netz wie das Röhrensystem häufig wiederverwendet werden kann: Leitungen für Wasser, Telefon, Internet und Strom, die geschützt und leicht zu warten untergebracht sind.

Ein weiterer Vorschlag sind „Schwalbennester“, das sind Wohnungen bzw. Häuser, die an separaten Röhren wie angeklebt und in der Luft schwebend wirken. Zumindest an grossen Kreuzungen lassen sich so Hotels, Raststätten, Wohnraum, Lager, Produktion und Firmen anbieten.

Finanzierung: Je nachdem wie viel Energie geerntet werden kann, ist SynErgy ein rentables Geschäft, das man gut (fremd-) finanzieren kann. Nach einer bestimmten Renditezeit, gehen die Einnahmen dann z.B. (und z.T.) an die Gemeinden.

Weitere Vorteile von SynErgy sind: Feinstaub kann gefiltert werden (bei Ernte kann das erledigt werden), weniger Verkehrslärm, weil dieser in den Röhren bleibt, einfache Fahrzeuge bzw. Kabinen und Technik, die für Fahrten ausserhalb der Röhren mit einem fahrbaren Untersatz verbunden werden. Das System benötigt baulich keine Unterstützung von aussen, es kann einfach immer weiter vorgetrieben werden. Es gibt kaum einen Bereich, der nicht von SynErgy direkt oder indirekt profitieren kann. Andere befürchten, dass sie von SynErgy verdrängt werden: Eisenbahnen und Flugzeuge oder Autos, werden die von SynErgy abgelöst werden? Sicher nicht von heute auf morgen. Mit der Zeit wird sich einiges ändern, aber darauf kann man sich einstellen. Übrigens: In den Röhren kann auch schnell gefahren werden und sie können entlang von Strassen und Schienen gebaut werden.

Fazit: Die Sache mit der Energie kann heute durch das Röhrennetz unterstützt werden. Dabei würde die Mobilität und die Infrastruktur ebenso alle Netze verbessert werden. Da das Netz immer effektiver wird, je grösser es wird, bietet es sich an, es über die eigenen Grenzen hinweg z.B. in der EU oder darüber hinaus umzusetzen.

Es ist eine recht grosse Arbeit, die aber Länder und Völker zusammenschweissen kann. Wohin man sieht: Vorteile. Das kann man angehen.

Advertisements

From → Politik, Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: