Skip to content

Fragen und Antworten

30. Juni 2014

Um alle Missverständnisse zu klären: In der Regel zeichne ich ein Gesamtbild und das an konkreten Beispielen. Ich bin Realist genug um zu sehen, dass sich viele Firmen und Konzerne geradezu genötigt fühlen so zu agieren – schließlich ist es geltendes Recht. Und es geht auch nicht darum, irgendjemanden vor den Kopf zu stossen. Es sei denn, dem Mann geht ein Licht auf und er schlägt sich im Affekt selbst auf die Stirn,

Und um die Frage nach einer echten Innovation auf dem Automarkt zu beantworten: Ich kann ab hoc keine bieten (sonst hätte ich das sicher schon eingebracht). Max. mit technischen Utopien könnte ich aufwarten: Individuell Fliegen oder Beamen vielleicht. Aber wie bekannt ist, wird auch die Elektromobilität nur als Variante gehandelt.

Und SynErgy steht nicht gegen die Autoindustrie sondern ist einfach nur ein neues Umfeld für Fahrzeuge. Klar Elektromobilität wäre mit SynErgy einfacher. Die Frage woher der Strom kommt, braucht keine Batterie mehr, wie die Bahn kann der Strom von außen zugeführt werden. Viele altbekannten Probleme gäbe es nicht mehr. Ein großer Teil der benötigten Energie könnte direkt vor Ort mit Algenzucht im Dach der Röhre erzeugt werden und die Wiederverwendung der Energie würde die Mobilität autark von anderen Energiesystemen machen. SynErgy könnte sie evtl. unterstützen. Es stellt bereits neue und einfach zu nutzende Infrastruktur bereit und könnte mit weiteren Energiesystemen ausgestattet werden. Es gibt eine ganze Reihe solcher Erweiterungen, einige sind fest davon überzeugt, dass zumindest die Haushalte wenn nicht auch die Industrie komplett mit Strom versorgt werden könnte. Manche sehen sogar Überschüsse voraus. Doch das ist nochmal durchzurechnen, es gibt derart viele Möglichkeiten, die Interaktionen sind noch nicht geklärt, dass das ein schweres Unterfangen ist.

Tatsache ist aber, dass der Verkehr energieautark werden könnte.

Tatsache ist auch, dass viele andere Belastungen stark vermindert oder gelöst werden. Lärm, Feinstaub z.B. Dazu kommt, wenn die große Lösung angestrebt wird, schöne Aussichten durch wie Schwalbennester unter die Röhre gehängten Wohnungen, kleine neue Zentren etc. angeboten werden.

Energetisch kann sich SynErgy als innovativ erweisen. Davon kann der Fahrzeugmarkt gewinnen und einen Entwicklungsschub bekommen. Der kann dann innovativ werden. Das wird aber auch bekämpft. Beharrungskräfte gibt es und vor allem in einem so großen Markt. Hier kann nur die Politik durch neue Regelungen – leider international – aus der Beharrung, einen dynamischen Markt zu machen.

Selbstverständlich haben die Firmen das Auto ständig weiterentwickelt. Aber in welche Richtung? Sie wurden immer schwerer und komfortabler. Innovativ wären sehr leichte und komfortable Fahrzeuge. SynErgy liefert das benötigte Umfeld, denn sehr leichte Fahrzeuge würden unter freiem Himmel einfach weggeweht werden können. Draußen braucht es etwas Gewicht. Man würde zweigleisig fahren, hätte mehr Entwicklungschancen und genau das ist es was bekämpft wird, denn man weiß nicht, ob man dann die aktuelle Position einhalten kann.

Doch diese Dinge sind menschlich und nachvollziehbar. Und genau deshalb können dieselben Menschen ihre Position auch wechseln und dann sehr innovativ werden – es sei denn, man befürchtet, dass die inneren Strukturen einem den Prozess der Innovation nie vorgemacht oder sogar verboten hat.

Es gibt immer technische Gründe, die angeführt werden können, um zu zeigen, dass sich Änderungen technisch nicht lohnen. So argumentieren die einen, die andere vertagen oder beenden die Überlegungen nicht, sondern lösen technische Aufgaben.

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: